Personalprobleme könnten Senioren-Team den Titel kosten

Teamchef der “Murgtalconnection”: Norbert Frühe

Bei diesem Mannschaftskampf der mittelbadischen Seniorenmeisterschaft war der Kapitän länger beschäftigt als seine Spieler: Der umtriebige Norbert Frühe suchte verzweifelt einen vierten Mann – doch er handelte sich für das Senioren-Quartett eine Absage nach der anderen ein. So musste die Spielgemeinschaft aus Hörden und Kuppenheim zu dritt antreten – und unterlag der Kombination SF Lichtental/OSG Baden-Baden mit 1,5:2,5. Lichtental kam durch Ferdinand Bäuerle an Brett vier kampflos zum Erfolg. Jan Prok (in der DWZ-Liste noch als Jakiv Probka geführt) war gegen Eduard Fromberg chancenlos. An den vorderen Brettern verbuchte zwar Spitzenspieler Gerd Merkel den erwarteten Sieg über Hermann Rückleben. Aber Fritz Rahner konnte ein Turmendspiel nicht gewinnen. Walter Siemon verteidigte ein Remis zum 2,5:1,5 der Kurstädter. Mit 2:2 Punkten rutschte die SG Hörden/Kuppenheim auf Rang drei ab.
An der Spitze stehen der SC Rastatt und Lichtental/Baden-Baden (beide 3:1). Schlusslicht ist Vimbuch/Weitenung mit 0:4 Zählern. Das Team aus den Bühler Vororten ist aber durchaus in der Lage, gegen die Kurstädter ein 2:2 zu schaffen – in diesem Falle könnte die SG Hörden/Kuppenheim noch mit einem 2,5:1,5-Sieg über Rastatt den Titel verteidigen.

    SF Lichtental/OSG Baden-Baden 1842     SF Hörden/SGEM Kuppenheim 1777 2.77
1 1 Rückleben,Hermann,Dr. 1874   3 Merkel,Gerd 2053 0 1 0.26
2 2 Siemon,Walter 1853   5 Rahner,Fritz 1808 ½ ½ 0.56
3 3 Fromberg,Eduard,Prof. 1946   9 Probka,Jakiv 1469 1 0 0.95
4 7 Bäuerle,Ferdinand 1695         + 1.00