Reserve steigt aus Landesliga ab!

Vorläufig letzter Rochade-Scorer in der Landesliga: Michael Lorenz

Von Ralf Gantner
Nach nur einer Saison in der Landesliga Süd geht die Reise nach der enttäuschenden Niederlage gegen Hörden wieder zurück in die ungeliebte Bereichsliga. Hatte man im Spiel in Neumühl schon Chancen zum 4:4 vergeben, so war auch diese Niederlage vermeidbar. Bereits früh einigten sich Rückkehrer Axel Aschenberg und Michael Zunker nach Generalabtausch in ausgeglichener Stellung auf Remis. Hussain Chaltchi musste gegen Fritz Rahner einige bange Momente überstehen, ehe der Hördener in das Remis einwilligte. Hiernach wurde ein weiteres Remis an Brett vier zwischen Florian von der Ahé gegen Harald Immer vermeldet. In der Partie an Brett fünf fand sich Jannik Lorenz gegen Norbert Frühe bereits in der Eröffnung in einer kritischen Stellung, nachdem er einen Bauern zu früh zurückerobern wollte. Hierdurch wurde das Figurenspiel und die Königsstellung empfindlich geschwächt. Alexander Hatz hatte gegen den erfahrenen Gerd Merkel seine Partie sicher angelegt. Toni Stückl und Lothar Thon fanden sich in ausgeglichener Stellung wieder, während Michael Lorenz gegen Jörg Eisele bereits nach der Eröffnung einen gewissen Druck aufbauen konnte.
Ralf Gantners Partie war undurchsichtig, jedoch konnte er nach dem zurückhaltenden Spiel von Goce Gjorseski Initiative entfalten. Nach einigen abgelehnten Remisangeboten wurde nach einigen Stunden Spielzeit das vierte Unentschieden durch Alexander Hatz in ausgeglichener Stellung vermeldet.
Ein schwieriger Mannschaftskampf stand uns dennoch bevor, da die Stellung von Jannik Lorenz weiterhin auf der Kippe stand. Stückl verlor kurzzeitig die Übersicht und musste notgedrungen die Qualität für Bauern opfern. Dies kostete ihn das wohl sichere Remis. Michael Lorenz mit dem einzigen Tagessieg glich die Begegnung nochmals zum 3:3 aus. Doch nach der nicht mehr vermeidbaren Niederlage seines Sohnes gegen Frühe schien der Mannschaftskampf und der Abstieg besiegelt.
Ralf Gantner hatte in aufkommender Zeitnot einen „schönen Vorteil“, der sich jedoch nach dem 40. Zug verflüchtigt hatte. Kurze Zeit später musste er in das Remis und damit in die unabwendbare bittere Mannschaftsniederlage einwilligen. Schlussendlich kostete uns ein fehlender halber Punkt den Klassenerhalt – und die Mission Landesliga ist nach nur einer Saison beendet.

5 9 SGR Kuppenheim 2 (N) 1884 1 SF Hörden (A) 1940 3.39
1 12 Hatz,Alexander 2033 4 Merkel,Gerd 2114 ½ ½   0.39
2 13 Lorenz,Michael 1933 5 Eisele,Jörg 1945 1 0   0.48
3 14 Aschenberg,Axel 1943 6 Zunker,Michael 1893 ½ ½   0.57
4 15 von der Ahe,Florian 1850 7 Immer,Harald 1949 ½ ½   0.36
5 16 Lorenz,Jannik 1918 8 Frühe,Norbert 1990 0 1   0.40
6 17 Stückl,Anton 1898 9 Thon,Lothar 1880 0 1   0.53
7 20 Gantner,Ralf 1771 10 Gjorseski,Goce 1875 ½ ½   0.36
8 21 Chaltchi,Hussain 1724 11 Rahner,Fritz 1874 ½ ½   0.30