Nakamura qualifiziert sich ebenfalls für WM-Kandidatenturnier

Jakowenko – Gelfand: Schwarz hat keine Chance – aber er nutzt sie

Von Hartmut Metz
Zwei weitere potenzielle Herausforderer von Welt- meister Magnus Carlsen stehen fest: Fabiano Caruana und Hikaru Nakamura. Die beiden Amerikaner mussten zwar im dicht gedrängten Feld Dimitri Jakowenko den Sieg beim letzten Grand-Prix-Turnier des Schach-Weltverbandes FIDE überlassen, aber der Weltrang- listenzweite und -vierte qualifizierten sich hauchdünn in Chanty-Mansiysk vor dem Russen für das Kandidaten-Turnier um die Weltmeisterschaft. Mit 370 Punkten landete der bisher für Italien spielende Caruana nach vier Wettbewerben in der Gesamtwertung vor Naka- mura (347) und Jakowenko (310). Egal, wer sich sonst noch für das Kandidatenturnier qualifizieren wird: Zusammen mit dem indischen Ex-Weltmeister Viswanathan Anand, der als dritter Teilnehmer der WM-Ausscheidung feststeht, sind die beiden Amerikaner die Topfavoriten darauf, den Platz als Herausforderer von Carlsen einzunehmen.
Der entscheidende halbe Punkt beim letzten Grand-Prix-Turnier ging Jakowenko in der neunten Runde verloren. Der Weltranglistenelfte ließ in einer Gewinnstellung den fünftplatzierten Israeli Boris Gelfand (6:5 Punkte) noch entwischen. So kam der Russe nach elf Runden statt auf sieben Zähler nur wie Caruana und Nakamura auf 6,5. Trotzdem ein gutes Resultat, missriet Jakowenko doch der Start mit 1:2 Zählern. Nachstehend das sehenswerte Ende der Partie gegen den trickreichen Gelfand, das Jakowenko den siebten Partie-Sieg in Chanty-Mansiysk kostete.

W: Jakowenko S: Gelfand
1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 a6 6.h3 e5 7.Sde2 h5 8.g3 b5 9.Sd5 Sbd7 10.Lg5 Lb7 11.Sec3 Tc8 12.Lg2 Le7 13.Sxe7 Dxe7 14.0–0 De6 15.Te1 b4 16.Sd5 Lxd5 17.exd5 Df5 18.Ld2 Txc2 19.Tc1 Txc1 20.Dxc1 Sc5 21.Lxb4 Beide Seiten spielten bisher korrekt. Sd3 22.Dc6+ 22.Dc2 g6 23.Te3 Sxb4 24.Da4+ Ke7 25.Dxb4 Tc8 führt zum Ausgleich. Dd7 23.Da8+ Dd8 24.Dc6+ Sd7? Ambitioniert – und falsch. Nach Dd7 25.Da8+ Dd8 sollte Weiß die Zugwiederholung akzeptieren, denn 26.Dxd8+ Kxd8 27.La5+ Ke7 verspricht Jakowenko nichts. 28.Te3 (28.Te2 Tb8 29.b3 Tb5 30.Ld2 Sxd5) Sxb2 29.Tc3 Sa4 30.Tc7+ Sd7 31.Tc6 Sac5 32.Lc7 Th6 und Weiß hat lediglich aktiveres Spiel für den Bauern. 25.Te4 f5 26.Tc4 e4 27.Dxa6? 27.Lxd6 gewinnt: Th6 28.Dxa6 (droht Tc8) S3c5 29.Dc6 Kf7 30.Lf1 h4 31.Dc7 Dxc7 32.Lxc7 und die weißen Freibauern entscheiden. Sxb4 28.Dxd6! 28.Txb4 reicht nicht: Se5 29.Da4+ Kf7 30.Tb7+ Kg6 31.Da7 Df6 32.a4 Tc8 33.Tc7 Txc7 34.Dxc7 Sd3 35.a5 h4 36.gxh4 e3! 37.fxe3 De5 38.Db6 Dg3 39.Dd8 Dxe3+ 40.Kh2 Df4+ 41.Kg1 Df2+ mit Dauerschach. Sd3 29.De6+ Kf8 30.Dxf5+ Kg8 31.De6+ Kf8 32.Dd6+ Kg8 33.De6+ Kf8 34.Dxe4 S3e5 35.Df5+ Kg8 36.d6 Th6 37.Te4? 37.Ld5+ Kh8 38.Th4± und Weiß steht weiterhin deutlich überlegen, auch wenn der Sieg noch lange nicht unter Dach und Fach ist. h4? Txd6 38.Txe5 Sxe5 39.Dxe5 Td1+ 40.Kh2 Td2 mit Ausgleich. 38.Txh4 Txh4 39.gxh4 Dxh4 40.Ld5+ Kh8 41.Kh1 Die Stellung kann nur Weiß gewinnen. Selbst wenn es Schwarz gelänge, die Vielzahl der weißen Bauern zu eliminieren, müsste der Anziehende lediglich die Damen tauschen und könnte seinen Läufer für den letzten schwarzen Bauern opfern, denn zwei Springer allein können bei ansonsten leerem Brett kein Matt erzwingen. Dh6 42.f4 g6 43.De6 Df8 44.Lb3? 44.h4! Dd8 45.De7 Dc8 46.fxe5 Dc1+ 47.Kh2 Df4+ 48.Kg2 Dd2+ 49.Kg3 De1+ 50.Kh2 Df2+ 51.Lg2 Df4+ 52.Kg1 Dd4+ 53.Kh1 und Schwarz gehen die Damenschachs aus. Sxe5 (Dd1+ 54.Kh2) 54.a4 Sg4 55.Lf3 Se5 56.Df6+ Kh7 57.h5 gxh5 58.d7 Dxd7 59.Le4+ Kg8 60.Dxe5. g5 45.f5 Sd3?! Nicht die beste Fortsetzung – aber trickreich! Nach Kg7 ist schwierig abzusehen, dass es Schwarz zum Remis reicht. 46.De7+ Dxe7 47.dxe7 Sf6 48.Kg2 Se8 49.La4 (49.a4 Kf6 50.a5 Sc7 51.a6 Kxe7 52.a7 Kf6 53.Kg3 Sd3 54.Kf3 Ke5 55.Ke3 Sf4 56.Lc2 Sxh3 57.Le4 Sf4 58.a8D Sxa8 59.Lxa8 Kxf5 mit Ausgleich) Kf7 50.Kf2 Kxe7 51.Lxe8 Kxe8 52.b3 Sd3+ 53.Kf3 Kf7 54.a4 Kf6 55.Ke3 Sc5 56.a5 Kxf5 57.b4 Sd7 58.b5 Ke6 59.Ke4 mit Ausgleich. 46.Dxd7 Da8+ 47.Kg1 47.Kh2? ist bereits der erste Stolperstein: Sf4 48.Ld5 Dxd5 49.Dd8+ Kh7 50.Dxg5 (50.De7+ Kh6 51.Df6+=) Dxd6 sollte für ein Remis reichen. Sf4 48.Kf2 Der König muss sich auf den Weg machen, weil die eigenen Kräfte weder ein vernünftiges Schach haben noch das Mattfeld g2 decken können. g4! Eine schöne Idee! Schwarz will alle Steine loswerden, damit Patt-Ideen auftauchen. Dg2+ 49.Ke3 De2+ 50.Kd4 Dxb2+ 51.Kc5 Dc3+ 52.Kb6 Db4+ 53.Ka6 Da3+ 54.Kb5 lässt den König entwischen. 49.hxg4?? Jakowenko tappt in die Falle. Nach einem Königszug wäre die Partie entschieden. 49.Kg3 Df3+ (hingegen verliert Sxh3 50.Kh4 genauso wie 49…gxh3 50.De7) 50.Kh4 Df2+ 51.Kg5! Sxh3+ 52.Kg6 Sf4+ 53.Kf7+–; 49.Ke3 Df3+ 50.Kd4 Se2+ (Dd3+ 51.Kc5 De3+ 52.Kc6 Df3+ 53.Kc7 gxh3 54.Dd8+ Kh7 55.Dg8+ Kh6 56.d7 h2 57.d8D h1D und Weiß setzt vorher matt: 58.Ddg5) 51.Kc5 Df2+ 52.Kb4 Db6+ 53.Kc4 Dd4+ 54.Kb5 Dd3+ 55.Lc4 mit Gewinnstellung. Dg2+ 50.Ke3

Sd5+! 51.Kd4 51.Lxd5 Dd2+ 52.Kf3 Df2+ 53.Ke4 De3+ 54.Kxe3 patt. Df2+ 52.Kxd5

Dd4+! 53.Kxd4 patt! 53.Kc6 Db6+ und 53.Ke6 Df6+ ändern nichts an der Punkteteilung, weil die Dame sich stets opfert.

Partie online:

pgn-Download