Programm findet Partie von der deutschen Meisterschaft „ungewöhnlich“

Hartmuts Wanderkönig

Chessbase hat seine Datenbank einmal mehr verbessert. „Bei der gerade fertig werdenden Chessbase 14 haben wir einen ganz neuen Ansatz für automatische Partieanalyse entwickelt“, berichtete Matthias Wüllenweber dem Kuppenheimer Hartmut Metz. Der Software-Guru aus Hamburg und der Schach-Journalist der Rochade kennen sich schon seit vielen Jahren, daher teilte ihm Wüllenweber gerne eine nette Entdeckung mit: „Beim Test mit der Deutschen Meisterschaft fiel mir was Lustiges auf: Das Programm versucht, ungewöhnliche und signifikante Manöver zu identifizieren. In Deiner Partie gegen Michael Görgens wurde es mit einem begeisternden Königsmarsch fündig“, erklärte Wüllenweber grinsend und sandte den folgenden Screenshot.

In dem Duell der ersten Runde evakuierte Metz seinen König auf den Damenflügel, wo die Majestät weit sicherer stand. „Ein Mätzchen“, meinte das „Metzchen“ dazu, weil das Manöver bei geschlossener Stellung leicht umzusetzen war. Anschließend knackte Weiß die Stellung auf dem Königsflügel. Die neue Suche nach ungewöhnlichen Manövern verspricht sicher einigen Spaß und vermittelt lehrreiche Beispiele. Wüllenweber und Mitprogrammierer Mathias Feist versprechen beim Update auf Chessbase 14 (ab 99 Euro) noch viele weitere Innovationen. Die „taktische Analyse“, die sich ebenso mit der Eröffnungstheorie der Partie beschäftigt, klingen dabei auf den ersten Blick am vielversprechendsten.

Chessbase beschreibt die Verbesserungen des Standard-Programms auf der Homepage wie folgt:
Von „A“ wie Analyse bis „Z“ wie Zugeingabe: im neuen ChessBase 14 Programm stecken jede Menge Verbesserungen, die das Eingeben und Analysieren von Partien ebenso komfortabler machen wie das Training oder Erstellen von Übungsmaterial.
„Assisted Analysis“: beim Eingeben einer Partie wird schon beim Anklicken einer Figur für all ihre Zielfelder eine Zugbewertung ermittelt und auf dem Brett farbig visualisiert.
Die „Taktische Analyse“ versieht Partien oder ganze Datenbanken mit Kommentaren, Varianten und Diagrammen zu starken Zügen und Fehlern, gespielten oder möglichen Kombinationen und Verführungen, Angriff, Initiative und Eröffnungstheorie.
Weitere Verbesserungen: Zugriff auf kommentierte Partien in der Live-Database*, neue Partienotation mit Diagrammen und farbliche Markierung bei verschachtelten Varianten, ein Login für alle ChessBase-Server (playchess, ChessBase Cloud, Let’s Check, ChessBase Accounts, Suchmaske speichert Suchaufträge, neuer Look im Stil der aktuellen Office-Pakete, Export der Diagrammliste als Worddokument erstellt Trainingsmaterial im Handumdrehen, automatische Analysejobs aus Fernpartien, vereinfachte Erfassung von Trainingsfragen, Suche nach ähnlichen Strukturen jetzt interaktiv, Ersetzen von Partien in großen Datenbanken erheblich beschleunigt, verbesserte Dublettensuche, komfortables Aktivierungstool für Fritz-Trainer und Engines u.v.m.