Kuppenheim III unterliegt mit 1:7 / Jan Prok holt einzigen Punkt

Siegt trotz technischer Panne: Jan Prok

Von Sascha Schmidt
Ersatzgeschwächt trat der Dritte Rochade-Achter sein Match gegen den Tabellenzweiten der Bezirksklasse Mittelbaden an. Mit einer Klatsche von 7:1 rechnete allerdings niemand, zumal Rössl Muggensturm ebenfalls nicht in Bestbesetzung antrat. Der Gastgeber aus Muggensturm ging nach einer Stunde mit 2:0 in Front, da Fabio Ewald und Malte Rübenkönig gegen ihre Kontrahenten Benedikt Hagen und Illy Hannes den Kürzeren zogen. Ein Lob verdienen die zwei Kuppenheimer Jugendspieler dennoch, da sie in der Eröffnung gute Spielansätze zeigten und wichtige Eröffnungsprinzipien beherzigten. Der bisher ungeschlagene Kai Götzmann verlor am Spitzenbrett einen Bauern und stand gegen Patrick Kühn im weiteren Verlauf der Partie auf Verlust, worauf er die Waffen strecken musste. Beim Spielstand von 3:0 war das Mannschaftsduell zwar noch nicht verloren, doch an den restlichen Brettern stand nur Ralf Ehret etwas besser. Daniel Held spielte aufgrund des Rückstands auf Gewinn, obwohl er im Endspiel mit gleicher Anzahl Bauern und gleichfarbigen Läufer ein Remis sicher in der Tasche hatte. Leider unterlief ihm dann einen Fehler, weshalb seine Partie gegen Harald Hornung verloren ging. Sein Mannschaftsgeist ist besonders hervorzuheben. Der „Anschlusstreffer“ gelang Jakiv Probka (Jan Prok) gegen Kurt Stoll.
Er gewann einen Turm, machte die Begegnung jedoch spannender als gedacht. Sein Kugelschreiber gab den Geist auf und er wurde plötzlich nervös. Als der Ersatzkugelschreiber von Mannschaftskapitän Schmidt auch noch versagte, zeigte Jakiv Nerven und musste von einigen Schachspielern beruhigt werden, da er aufgrund des Malheurs einen zweifelhaften Zug machte und nur noch die Mehrqualität besaß. Dies reichte jedoch aus, um das Muggensturmer Urgestein zu bezwingen. Beim Spielstand von 1:4 aus Sicht der Knöpflestädter ,ruhte die Hoffnung nun auf Schlangen, Ehret und Schmidt. Mit 2 Bauern weniger stemmte sich Waldemar Schlangen tapfer gegen die drohende Niederlage, musste sich aber gegen den druckvoll spielenden Fadil Gashi geschlagen geben. Der bisher ungeschlagene Mannschaftskapitän Schmidt musste seine erste Niederlage in dieser Saison einstecken .Mit einem Bauer mehr im Endspiel, konnte sein Kontrahent Ulrich Lautenbach das Turmendspiel zu seinen Gunsten entscheiden und die Partie gewinnen. An Brett 5 spielte noch Ralf Ehret und Werner Schiebens. Ralf spielte munter auf, gewann einen Bauer, kam jedoch in Zeitnot und verlor seinen Vorteil und zum Schluss die Partie. Diesen Schachabend muss man rasch abhaken. Am 19. März startet die nächste Verbandsrunde gegen Sasbach 3.

    Röss’l Muggensturm 1536     SGR Kuppenheim 3 1323 7 1 5.82
1 1 Kühn,Patrick 1967   22 Götzmann,Kai 1785 1 0 0.74
2 2 Gashi,Fadil 1835   26 Schlangen,Waldemar 1630 1 0 0.76
3 3 Lautenbach,Ulrich 1620   30 Schmidt,Sascha 1525 1 0 0.63
4 7 Stoll,Kurt 1545   32 Probka,Jakiv 1469 0 1 0.61
5 10 Schiebenes,Werner 1328   38 Ehret,Ralf 1444 1 0 0.34
6 12 Hornung,Harald 1360   43 Held,Daniel 1094 1 0 0.82
7 13 Hagen,Benedikt 1393   47 Ewald,Fabio 862 1 0 0.97
8 14 Illy,Hannes 1238   48 Rübenkönig,Malte 771 1 0 0.95