Edelreservist Kolb gewinnt erneut / Debüt für Fabio Ewald / Endstand 4:4

In alter Frische: Fritz Kolb

Von Sascha Schmidt
Ersatzgeschwächt empfing die 3. Mannschaft der Rochade Kuppenheim in der hiesigen Bezirksklasse den vorjährigen Bereichsligisten aus Weitenung, der an den vorderen beiden Brettern mit Klaus Knopf und Bruno Reck deutlich stärker besetzt war. Jürgen Biskup und Daniel Held waren auf Rot-Weißer Seite verhindert und wurden durch Fritz Kolb rsp. Fabio Ewald ersetzt. Am Ende des Schachkampfs wurde es richtig spannend. Die nominell stärkeren Gäste lagen jedoch nach ca. 1,5 Stunden mit 1:0 zurück. Fritz Kolb gewann nach 15 Zügen die Qualität plus Mehrbauer, da sein Gegner einen Bauer einstellte und dadurch die darauffolgende Springergabel unver- meidlich war. Der erfahrene Kuppenheimer spielte routiniert seinen Vorteil aus und gewann verdient. Der „Alte“ Fritz hat damit wieder bewiesen, dass er durchaus in der Lage ist, weit stärkere Spieler zu schlagen. Die Knöpflestädter gingen kurz darauf mit 2:0 durch Jakiv Probka in Führung. Dieser konnte in recht ausgeglichener Stellung von einem Fehler des Kubaners Pedro Fernandes profitieren und sammelte den nächsten Punkt ein. Webmaster Gerhard Gorges lieferte sich mit dem DWZ-stärkeren Paul Fallert ein Duell auf Augenhöhe. Beide Spieler sahen jedoch im Endspiel mit gleicher Bauernanzahl keine Gewinnchancen für sich und gaben sich einvernehmlich die Hand zur Punkteteilung. Die Führung des Rochade-Achters schmolz jedoch rasch dahin, als Konstantin Scheuermann, der das „Morra-Gambit“ riskierte, sich bei einer Opferkombination verrechnete und ausweglos auf Verlust stand. An Brett 8 durfte sich Fabio Ewald auf seinen ersten Einsatz in der Bezirksklasse freuen. Auch wenn er am Ende mit 2 Bauern weniger gegen Alfons Meier verlor, kann er auf seine Leistung stolz sein, da er lange Zeit mit dem Weitenunger Routinier mithalten konnte und deshalb von Meier und Mannschaftskapitän Schmidt zurecht gelobt wurde. Sascha erhöhte die Führung für die Hausherren mit seinem Sieg über den Ex-Durmersheimer Jürgen Heyse. Diese spielte schon in der Eröffnung mit weiß etwas ungenau und verlor während der Partie 2 Bauern und stellte im Endspiel auch noch einen Läufer ein, worauf er sofort aufgab und Schmidt zum verdienten Sieg gratulierte. Beim Stand von 3:2 lag sogar ein Sieg in der Luft, denn an Brett 3 stand Waldemar Schlangen nicht auf Verlust und am Spitzenbrett stand es zwischen Kai Götzmann und Klaus Knopf recht ausgeglichen. Leider unterliefen Waldemar zum Schluss einige Ungenauigkeiten, worauf er alsbald gegen Wolfgang Bodemer die Waffen strecken musste. Am ersten Brett war es noch sehr spannend. Kai Götzmann gewann gegen Knopf einen Bauer und war mit seinen schwarzen Steinen stellungsmäßig im Vorteil. Er ging aber auf Nummer sicher und trug mit seinem mannschaftsdienstlichen Remis dazu bei, dass die Kuppenheimer dem Favorit aus Weitenung einen Punkt abtrotzte. Mit 3 Punkten aus 2 Spielen kann der 3. Rochade-Achter zufrieden sein. Am 21.11.2015 geht’s zum Schlusslicht nach Baden-Baden, wo ein Sieg schon Pflicht ist um den Klassenerhalt nicht zu gefährden.

    SGR Kuppenheim 3 1549     SC Weitenung 1657 4 4 2.29
1 22 Götzmann,Kai 1785   1 Knopf,Klaus 1942 ½ ½ 0.29
2 25 Scheuermann,Konstantin 1591   2 Reck,Bruno 1854 0 1 0.18
3 26 Schlangen,Waldemar 1630   4 Bodemer,Wolfgang 1699 0 1 0.40
4 28 Gorges,Gerhard 1552   5 Fallert,Paul 1674 ½ ½ 0.33
5 30 Schmidt,Sascha 1525   9 Heyse,Jürgen 1521 1 0 0.51
6 32 Probka,Jakiv 1469   10 Fernandes,Pedro 1542 1 0 0.40
7 42 Kolb,Fritz 1294   11 Fiedler,Dieter 1556 1 0 0.18
8 47 Ewald,Fabio     13 Meier,Alfons 1470 0 1 0.00