Nachwuchsspieler Daniel Held schnuppert Bezirksklassenluft

Übernahm Mission Impossible: Teamchef Sascha Schmidt

Von Sascha Schmidt
Im schummrigen Billardzimmer des Brückenhofes in Rastatt erwartete die 3. Mannschaft die an DWZ-überlegene, hoch favorisierte Rastatter Reserve. Auch in der 2. Verbandsrunde der Bezirksklasse fehlten etliche Stammspieler, so dass nur 7 Schachspieler für den Einsatz zur Verfügung standen. Als Ersatz spielten Michael Waschek, Alexander Zlodi. Daniel Held und Fritz Kolb. An Brett 8 punktete der Gegner kampflos. Sein Debüt am 7. Brett in der Bezirksklasse feierte der schachbegeisterte,12-jährige Daniel Held, der sich tapfer gegen seinen 500 DWZ-stärkeren Gegner wehrte, jedoch aufgrund von Materialeinbußen bald kapitulieren musste. Seinen Mut und die Bereitschaft, sich der Herausforderung in der Bezirksklasse zu stellen, verdient ein großes Lob! Gewonnen hat er definitiv an Erfahrung und anschließend die eine oder andere Blitzpartie, die nach dem Schachkampf gespielt wurde. Am Spitzenbrett brachte Konstantin Scheuermann mit seinen weißen Figuren Alexander Engelhard an den Rand einer Niederlage, übersah jedoch den entscheidenden Gewinnzug, worauf sein Kontrahent sich retten konnte. Anschließend einigten sich beide auf ein Remis. Jakiv Probka, Michael Waschek und der frühere Mannschaftsführer Fritz Kolb konnten lange Zeit mit ihren viel stärkeren Gegnern mithalten,
ehe sie Zug um Zug in die Defensive gerieten, teilweise Material verloren und schließlich aufgeben mussten. An Brett 2 tauschten Sascha Schmidt und Johann Roth, der das „Londoner System“ aufs Brett brachte, recht zügig ihre Dame und einige Leichtfiguren ab und reichten sich in einer absolut ausgeglichenen Stellung friedlich die Hand zur Punkteteilung.
Der einzige Sieg für die Knöpflestädter an diesem Abend bescherte Alexander Zlodi. Der unausweichliche Verlust einer seiner durch eine feindlichen Bauern bedrohte Springer war mangels Rückzugsfeld besiegelt. Diesen opferte er ruhig und gelassen für einen Bauern am Königsflügel und bekam plötzlich Initiative. Seine Dame und Springer führte er in den nächsten Zügen konsequent in Richtung des feindlichen Königs und überraschte Dennis Kaupp, der zuvor die bessere Stellung hatte, mit einer Mattdrohung. Dieser musste seine Dame zur Verteidigung des bedrohten Monarchen heranziehen und wähnte sich bereits in Sicherheit. Doch übersah er, dass Zlodi mit einem Läuferschach die Partie mit „matt“ beenden kann und war von der Niederlage sichtlich überrascht.
Am Ende konnte der schöne Sieg von Alexander die Niederlage der Mannschaft leider nicht verhindern. Zu stark war an diesem Abend die Rastatter Reserve. Es wird schwierig werden, in der Bezirksklasse zu bestehen, wenn in den restlichen 7 Spielen weitere Leistungsträger (Stammspieler) nicht antreten können. Die 3. Mannschaft befindet sich bereits nach dem 2. Spieltag und mit 0 Punkten im Abstiegskampf. In 2 Wochen steigt das nächste Duell gegen Hörden 2.

    SC Rastatt 2 1619     SGR Kuppenheim 3 1328 6 2 6.87
1 12 Engelhard,Alexander 1672   25 Scheuermann,Konstantin 1588 ½ ½ 0.62
2 15 Roth,Johann 1773   30 Schmidt,Sascha 1509 ½ ½ 0.82
3 16 Kaupp,Wolfgang 1756   32 Probka,Jakiv 1473 1 0 0.84
4 17 Klatt,Matthias 1754   40 Waschek,Michael 1397 1 0 0.90
5 18 Engelhard,Peter 1633   42 Kolb,Fritz 1307 1 0 0.87
6 21 Kaupp,Dennis 1514   44 Zlodi,Alexander 1226 0 1 0.84
7 23 Kraus,Andreas 1393   51 Held,Daniel 795 1 0 0.98
8 27 Mendgen,Hans 1459         + 1.00