Souveräner 6:2-Sieg über OSG Baden-Baden VII / Kolb gelingt dritter Sieg in Folge

Glanzvolles Comeback nach eineinhalb-jähriger Spielpause: Reinald Kloska

Von Sascha Schmidt
Nach dem 0:8-Debakel vor einem Jahr gegen die siebte Mannschaft der OSG Baden-Baden setzte sich der Rochade-Bezirksliga-Achter unerwartet deutlich gegen seinen an sieben Brettern DWZ-stärkeren Gegner durch. Die Mannschaft von Kapitän Sascha Schmidt trat ersatzgeschwächt an und musste die Ausfälle von Jürgen Biskup, Waldemar Schlangen und Kai Götzmann kompensieren. Thomas Braun und Fritz Kolb unterstützten die Mannschaft – und am Spitzenbrett trat erstmals Reinald Kloska für die dritte Mannschaft an. Die Gäste aus Kuppenheim gingen durch Daniel Held verdient mit 1:0 in Führung. Der junge Kuppenheimer Schützling setzte den gegnerischen König massiv unter Druck und gewann die Qualität. Dem beherzten Angriffsspiel des jungen Nachwuchsspielers hatte Siegfried Haußmann nichts mehr entgegenzusetzen und gab auf. Weniger gut lief es an diesem Abend für den Jugendleiter Braun. Schon zu Beginn der Partie war Thomas gezwungen, seinen Königsflügel zu verteidigen und geriet permanent in Bedrängnis. Dem Druck seines Gegners Georgy Sageev konnte er auf Dauer nicht standhalten und verlor. An Brett 5 nahm Rainer Unterbusch nach einigem Zögern die Offerte von Jakiv Probka zum Remis an, als er nach rund zwei Stunden einsah, dass er seinen leichten Stellungsvorteil nicht in einen Gewinn verwandeln kann. Ruhig und unspektakulär verlief die Partie zwischen Konstantin Scheuermann und Joachim Kapp. Das Stellungsgleichgewicht wurde von beiden nie ernsthaft gestört, so dass in einer völlig ausgeglichenen Stellung ein Friedensschluss zum 2:2 vereinbart wurde. Am Spitzenbrett spielte der reaktivierte Reinald Kloska zunächst zu passiv, worauf Wolfgang Grenke einen starken Angriff erhielt, indem er eine Figur opferte. Kloska verteidigte sich geschickt und es gelang ihm, sämtliche Figuren zu tauschen und einen Freibauern zu bilden, worauf Grenke die Waffen streckte. Für die 4:2-Führung sorgte Kolb, der auch sein drittes Spiel in Folge gewann und sich tapfer gegen den mutig agierenden Victor Schulz wehrte, ehe er seine Chance zum Gegenschlag wahrnahm.
Den endgültigen Mannschaftssieg bescherte Gerhard Gorges, der gegen Uwe Tietjen die Partie bestimmte und drei Mehrbauern besaß. Der Baden-Badener Tietjen erkannte seine aussichtslose Lage und reichte dem Webmaster der Rochade die Hand zum verdienten Sieg. Nur Mannschaftskapitän Schmidt musste bis kurz nach Mitternacht ausharren, da sein Gegner Borys Podushko nicht aufgab, obwohl er am Ende mit seinem König alleine gegen Bauer und Springer spielen musste. Dabei sah es für den Ukrainer zunächst in der Eröffnung gar nicht schlecht aus, zumal er Schmidt früh mit Attacken am Königsflügel störte und die lange Rochade verhinderte. Dem Kuppenheimer Mannschaftskapitän gelang es jedoch, aufgrund eines zweifelhaften Zuges seines Gegners Initiative zu erhalten. Als er später durch eine Springergabel einen Turm erbeutete, kippte das Spiel komplett zugunsten des Kuppenheimers. Mit 5:1 Punkten steht die Dritte nun auf Platz zwei der Bezirksklasse und darf mehr träumen als nur vom Klassenerhalt.

    OSG Baden-Baden 7 1576     SGR Kuppenheim   3 1455 2 6 4.37
1 87 Grenke,Wolfgang 1844   19 Kloska,Reinald 1842 0 1 0.50
2 105 Kapp,Joachim 1667   25 Scheuermann,Konstantin 1591 ½ ½ 0.61
3 108 Tietjen,Uwe 1642   28 Gorges,Gerhard 1552 0 1 0.62
4 111 Podushko,Borys 1630   30 Schmidt,Sascha 1525 0 1 0.64
5 112 Unterbusch,Rainer 1626   32 Probka,Jakiv 1469 ½ ½ 0.71
6 126 Schulz,Victor 1296   42 Kolb,Fritz 1294 0 1 0.50
7 137 Haußmann,Siegfried 1325   43 Held,Daniel 1099 0 1 0.79
8 203 Sageev,Georgy     44 Braun,Thomas 1264 1 0 0.00