Waschek ehrt mit Jörg Paap zweiten Jubilar

Ehrenpräsident Heribert Urban (links) nimmt die Gratulation von seinem Nachfolger als Vorsitzendem, Michael Waschek, entgegen

Rochade-Präsident Michael Waschek hat in den vergangenen Monaten viel zu tun gehabt. Manches Rochade-Urgestein feierte ein Jubiläum. Erst wurde Gründungsmitglied Hermann Hettich 85, danach feierte der immer noch aktive Rolf Hoppenworth seinen 70. Geburtstag. Am letzten Tag des Jahres 2015 folgte Jörg Paap mit dem 75. Geburtstag. Er und sein Sohn Henning sind auch bereits mehr als 30 Jahre treue Mitglieder der Schachgemeinschaft. Waschek ehrte den sympathischen Kuppenheimer und überbrachte ein Präsent sowie die besten Wünsche. Das galt genauso bei Heribert Urban, der im Januar ebenfalls 75 wurde und nur wenige Tage jünger als Paap ist. Der Ehrenpräsident hat Verdienste um den Verein wie nur wenige! Zusammen mit Reinhard Kühl gründete der Realschul-Rektor am 28. März 1979 die Schachgemeinschaft Rochade Kuppenheim 1979 e.V. Die beiden bauten den Klub über die Schach-AG an der Realschule auf und brachten die Rochade dank zahlloser Erfolge in die Schlagzeilen. „Das Wunder an der Murg“ war in den 80er Jahren in aller Munde.
Die Schachgemeinschaft zehrt bis heute davon! Präsident Waschek wie Kassierer Ralf Ehret oder Pressewart Hartmut Metz sind noch Funktionäre. Am Ball – oder besser am Brett – sind noch zuverlässige Kräfte wie Kai Götzmann, Alexander Hatz und Jugendtrainer Ralf Gantner als Stützen des Vereins.
Entsprechend gerieten Urban und Waschek bei der Übergabe des Präsents ins Schwelgen über alte Zeiten. Der Jubilar war lange Jugendleiter bei der Rochade und mehrere Jahrzehnte Vizepräsident und später Präsident. Nach seinem Abschied an der Vereinsspitze wurde Urban – wie vor ihm Kühl – einhellig zum Ehrenpräsidenten ernannt. Ehrenmitglied war auch damals zu wenig ob seiner Verdienste. Vom Badischen Schachverband bekam er die Goldene Verbandsnadel verliehen. Seinem „Baby“ Rochade überwies Urban – passend zur neuen Jahreszahl – eine Spende.
Die Rochade-Mitglieder wünschen Urban wie auch Jörg Paap alles Gute und Gesundheit, um noch lange im Kreis ihrer Schachgemeinschaft aktiv bleiben zu können!