Rochade-Reserve verliert Kellerduell in Neumühl mit 3,5:4,5

Gequältes Lächeln: Ralf Gantner

Von Ralf „Quälix“ Gantner
Vom vergangenen Spieltag in Neumühl zu berichten, ist, gelinde gesagt, eine Qual. Zum einen mussten wir die Heimfahrt mit einer bitteren 3,5:4,5-Niederlage antreten, zum anderen war die Qualität einiger Partien erschreckend. Mit einer stark besetzten Mannschaft waren wir doch recht frohen Mutes nach Neumühl zum Kellerduell der Landesliga gefahren, und glaubten zumindest an ein 4:4. Der Mannschaftskampf begann mit einer bitteren Niederlage von Konstantin Scheuermann gegen Benjamin Schillinger. Früh begann Schillinger ungestüm mit h4 gen Konstantins Rochade-Stellung zu stürmen. Dem h5 entgegenzusetzen, war keine Notwendigkeit und spielte in die Hände Schillingers. Leider befand sich Konstantin hiernach immer mehr in Schwierigkeiten und fand kein Entrinnen. Das anschließende Remis von Hussain Chaltchi gegen Kevin Gadzali entsprach im Großen und Ganzen dem Spielverlauf, wobei leichte Vorteile eher auf Seiten des Rochade-Vizepräsidenten zu finden waren. Anschließend einigte sich Alexander Hatz in ausgeglichener Stellung gegen den starken Fabrizio Barbanero am Spitzenbrett leistungsgerecht auf ein Remis. Den Tag hätte eigentlich Florian von der Ahé mit seinem Sieg gegen Kenneth Brezinka für die Rochade II krönen können.
„Floh“ hatte immer Druck und opferte im entscheidenden Moment auf d5 eine Figur mit gewinnbringendem Angriff. Eine sehr schön vorgetragene Offensivleistung!
Doch leider sollte dieser Erfolg nicht ausreichen, das Blatt zu wenden. Michael Lorenz erwischte gegen Hans-Peter Herzhauser nicht seinen besten Tag. Einem zurückhaltenden Aufbau des Weißen wollte er alsbald mit forschem Spiel am Königsflügel begegnen. Doch dies führte seinerseits zu einer Schwäche, die Herzhauser ausnutzte. Im Endspiel war unser Rochadnik chancenlos. Der anschließenden Niederlage von Ralf Gantner gegen Daniel Fuchs war einer sehr schlechten Rechenleistung geschuldet. Ein forcierter Fünfzüger verlor leicht einsehbar einen Bauern. Danach hatte Gantner mit Minusbauern gegen einen isolierten Bauern noch Remischancen, die er aber durch hyperaktives Spiel und einen zweiten Bauernverlust einbüßte.
Eine gute Leistung zeigte wiederholt Toni Stückl. Nach vorteilhafter Abwicklung in der Eröffnung fand er sich in einem Endspiel mit Mehrbauern, das unser „Endspielkönig“ souverän gegen Daniel Sauer verwertete. Jannik Lorenz hätte anschließend mit einem Sieg noch zum erhofften Mannschafts-Remis beitragen können. Gegen Andreas Bachmann fand er sich das ganze Spiel über in Vorteil. Ein Turmendspiel mit drei gegen zwei Bauern hätte durch präzises Umgruppieren des Turmes in eine vorteilhafte Stellung münden können. Leider fand Jannik diese Fortsetzung nicht und musste nach über fünfstündigem Kampf dem Remis zustimmen.
Nach dieser bitteren Niederlage schwinden die Chancen auf den Klassenerhalt. Zum Saisonschluss müsste demnach gegen Hörden eine Topleistung an den Tag gelegt werden oder die Resultate der Mitkonkurrenten uns in die Hände spielen.

    SC Neumühl 1848     SGR Kuppenheim 2 (N) 1836 4.12
1 13 Barbanera,Fabrizio 2096   12 Hatz,Alexander 2033 ½ ½ 0.59
2 17 Herzhauser,Hans-Peter 1902   13 Lorenz,Michael 1933 1 0 0.46
3 18 Brzezinka,Kenneth 1930   15 von der Ahé,Florian 1850 0 1 0.61
4 20 Bachmann,Andreas 1833   16 Lorenz,Jannik 1918 ½ ½ 0.38
5 24 Sauer,Daniel 1850   17 Stückl,Anton 1898 0 1 0.43
6 25 Fuchs,Daniel 1783   20 Gantner,Ralf 1746 1 0 0.55
7 29 Gadzali,Kevin 1705   21 Chaltchi,Hussain 1724 ½ ½ 0.47
8 32 Schillinger,Benjamin 1681   25 Scheuermann,Konstantin 1588 1 0 0.63