Kuppenheim III gewinnt knapp mit 4,5:3,5 / Harsch, Braun und Held siegen

Siegt (verdient) mit Glück, das an Können grenzt: Daniel Held

Von Sascha Schmidt
Erleichterung herrschte bei den Kuppenheimern, als der Gegner von Daniel Held entnervt aufgab. Der knappe Mannschaftssieg am 8. Spieltag der Bezirks- klasse Mittelbaden war geschafft. Glück gehört zum Schach dazu. Diesmal stand das Glück auf der Seite der Knöpflestädter. Dabei stand Raphael Köppel gegen Held auf Gewinn, da er einige Züge vorher die Qualität gewann und 2 verbundene Freibauern bilden konnte. Stattdessen triumphierte am Ende der Kuppenheimer Youngster, der von Beginn an aktiver stand und die Initiative in seinem Spiel suchte. Leider verlor er im Verlauf der Begegnung etwas den Überblick und ließ ein Gegenspiel seines Kontrahenten zu, was den Verlust der Qualität nach sich zog. Doch Köppel war sich zu siegessicher und fraß gierig mit seinem Turm einen vergifteten Bauer, den er durch eine Springergabel mit Schachgebot sofort verlor. Dieser Lapsus drehte die Partie völlig. Der spannende Schachkrimi war vorbei. Schlussendlich gewann Daniel etwas glücklich aber verdient, da er den Mut hatte, auf Sieg zu spielen. Der Mannschaft bescherte er zwei weitere Mannschaftspunkte. Doch der Mann-schaftssieg war an diesem Abend alles andere als eine klare Angelegenheit.
Nach drei Niederlagen in Folge musste der 3. Rochade-Achter erneut ersatzgeschwächt antreten. Zunächst verlief der Abend nicht besonders rosig. Armin Schleser und Fabio Ewald zogen gegen ihre stärkeren Gegner Fabio Riehle und Claudius Zimmer den Kürzeren.
An Brett eins einigten sich Kai Götzmann und Anton Talosch in ausgeglichener Stellung friedlich auf ein Remis. Die Punkte teilten sich auch an Brett zwei Jürgen Biskup und Vittorio lo Conte. Doch nun begann die Aufholjagd. Den ersten Punkt für die Heimmannschaft erzielte Klaus Harsch, der mit zwei Leichtfiguren mehr auf dem Brett seinem Gegner keine Chance ließ. Zwischenzeitlich einigten sich Jan Prok und Johanna Ehmann an Brett 4 auf ein Unentschieden. Jan hatte zwar einen Bauer mehr, konnte diesen aber im Läuferendspiel mit jeweils ungleicher Farbe nicht verwerten. Den Ausgleich zum 3,5:3,5 erzielte Bäcker-meister Thomas Braun. Mit einer Leichtfigur mehr auf dem Brett blieb er cool und ließ sich seinen Sieg gegen Wolfgang Schell nicht mehr nehmen. Die restlichen Anwesenden rechneten mit einer Punkteteilung, doch an Brett 6 holte Daniel den entscheidenden „Big Point“ zum Mannschaftssieg. Der 5. Tabellenplatz in der Bezirksklasse ist der Dritten sicher, da der Abstand zum direkten Verfolger, Baden-Lichtental drei Punkte beträgt. Im letzten Verbandsrundenspiel treffen beide Teams aufeinander.

    SGR Kuppenheim 3 1418   9 SF Sasbach 3 1481 3.09
1 22 Götzmann,Kai 1785   24 Talosch,Anton 1531 ½ ½ 0.81
2 23 Biskup,Jürgen 1688   27 Conte,Vittorio lo 1555 ½ ½ 0.68
3 24 Harsch,Klaus 1638   31 Huber,Thomas 1586 1 0 0.57
4 32 Probka,Jakiv 1469   32 Ehmann,Johanna 1572 ½ ½ 0.36
5 33 Schleser,Armin     33 Riehle,Fabio 1451 0 1 0.00
6 43 Held,Daniel 1174   38 Köppel,Raphael 1316 1 0 0.31
7 44 Braun,Thomas 1311   39 Schell,Wolfgang 1435 1 0 0.33
8 47 Ewald,Fabio 862   42 Zimmer,Claudius 1402 0 1 0.03