Riehen schiebt sich bei Gruppenmeisterschaft noch auf Bronzeplatz

Auf Anhieb Bronze: Hartmut Metz

Hartmut Metz hat mit der SG Riehen in der Schweizer Gruppenmeisterschaft (SGM) den dritten Platz belegt. Durch einen 5,5:2,5-Sieg über SW Bern sicherte sich der Klub aus Basel noch den Bronze-Becher. Souverän Meister wurde der ASK Wintherthur, der beim Saisonfinale aller acht Teams in Kreuzlingen Verfolger Nyon bezwang. Der nun achtfache Champion blieb ohne Verlustpunkt in den sieben Duellen. Riehen, das auf bezahlte Spieler verzichtet, sammelte 7:7 Zähler in der ausgeglichenen Liga. Der Kuppenheimer Metz schlug am Saisonende Mathias Leutwyler und schloss die Runde mit sehr guten 2,5/4 ab. In dem Duell setzte er die Ideen, die Großmeister Roland Schmaltz im Donnerstags-Training mit unterschiedlichen Bauernmehrheiten auf beiden Flügeln gezeigt hatte, mit leichter Hand perfekt um. Der Ex-Kuppenheimer Timothée Heinz unterlag am Spitzenbrett gegen den Berner IM Markus Klauser. Zudem spielt auch der ehemalige Kuppenheimer Christof Herbrechtsmeier für Riehen.