Sascha Schmidt landet im Mittelfeld

weilopen
Hartmut Metz (Platz vier im gelben Trikot), rechts Sieger Rudolf Bräuning, links der Zweitplatzierte, David Ortmann

Zwei Kuppenheimer pilgerten zum Weiler Open, das der SF Pfalzgrafenweiler bereits zum 27. Mal ausrichtete. Bei dem neunrundigen Schnellschach-Turnier mit 15 Minuten Bedenkzeit in der Nähe von Freudenstadt spielte Sascha Schmidt ein gutes Turnier. Der Kapitän der dritten Mannschaft landete mit vier Zählern auf Platz 24 unter 42 Teilnehmern. „Damit bin ich zufrieden“, betonte Schmidt, weil er auf einen FM und mehrere Spieler mit über 1900 DWZ getroffen war. Hartmut Metz verpasste knapp Rang zwei: Die Nummer drei der Setzliste schlug zwar David Ortmann (Böblingen) in einer spannenden Partie – doch gegen die zwei anderen Hauptkonkurrenten verschenkte der Kuppenheimer jeweils einen halben Punkt:
Fabian Fichter (Schramberg-Lauterbach) konnte er mit zwei Türmen auf der zweiten Reihe und Läufer nicht matt setzen angesichts der knappen Bedenkzeit und gab ein Dauerschach. Gegen den führenden Topfavoriten Rudolf Bräuning lehnte Metz einen Friedensschluss ab und vergeigte das Remis noch. So siegte der Bebenhausener Bräuning ungeschlagen und unangefochten mit 8/9. Ortmann (7) wurde Zweiter. Fichter wies die bessere Buchholz als Metz auf (beide 6,5).