Metz verliert zweite Partie bei 87. Deutscher Meisterschaft

Sergej Kalinitschew (links) trumpft gegen Hartmut Metz auf.

In der zweiten Runde der 87. Deutschen Meisterschaft (DM) hat Hartmut Metz eine verdiente Niederlage kassiert. Sergej Kalinitschew wählte die Eröffnung clever und überraschte den Kuppenheimer. Prompt machte der zwei Fehler, so dass sich Metz schon im 17. Zug überlegte, ob er gleich aufgeben muss. Die Peinlichkeit, so schnell wie nie ausgerechnet bei der DM zu verlieren, konnte der FM aber mit einem Figurenopfer für zwei Bauern abwenden. „Gegen Dich muss man aufpassen. Du hast schon viele solche Partien noch gewonnen“, befand der sympathische Großmeister nach offensichtlich ziemlich tiefgehender Analyse und blieb daher auf der Hut. Im 52. Zug war für einen Moment sogar die Materialgleichheit hergestellt – dummerweise gab Kalinitschew aber ein hübsches Matt durch einen Bauern auf f5 gegen den auf e5 eingeklemmten schwarzen König. Die Stellung war aber ohnehin verloren. In der dritten Runde hat es Metz doppelt schwer: Zum einen hat der Rochade-Spieler erneut Schwarz und trifft überdies auf den stärksten Teilnehmer mit einem Zähler: Daniel Malek (2411 Elo) vom SK Zehlendorf.


pgn-Download

Infos und Live-Partie-Übertragungen finden sich auf der Webseite des früheren Bundesliga-Spitzenklubs Lübecker SV von 1873