Landesliga-Aufsteiger unterliegt in Ebringen 2:6

Little Bigpoint am Spitzenbrett: Axel Aschenberg

Von Ralf Gantner
Die in die Landesliga Süd aufgestiegene Reserve hatte in Ebringen ohne den halben Stamm-Achter keine Chance. Lediglich Axel Aschenberg konnte an Position eins einen schönen Erfolg feiern. Mit zwei Remis hielten Ralf Gantner und Konstantin Scheuermann das Endresultat von 2:6 in Grenzen. Kampflos mussten wir Brett 7 und 8 den Gastgebern überlassen. Zudem rückten Konstantin Scheuermann und Rolf Hoppenworth von der dritten in die zweite Mannschaft. Die Atmosphäre und Umgebung des Vereinsheims von Ebringen versprühte einen gewissen Charme. Die spielerische Komponente ließ Florian von der Ahé an diesem Tag vermissen. Einem Morra-Gambit wich er nicht aus und fiel alsbald den Komplikationen, die sein Gegner Holger Kaspereit schuf, zum Opfer. Hiernach bot der Autor seinem nominell deutlich überlegenen Kontrahenten ein Remis an. In Abwägung der Stellung empfand Libor Valevsky keine Sympathie für diese und schlug ein. Freudige Kunde an Brett 1: Axel Aschenberg fuhr gegen Dirk Bösch den ganzen Punkt ein. Der Ebringer fiel einer vermeintlich gelungenen Kombination zum Opfer, weil er übersah, dass die anvisierte zurückgewonnene Figur sich unvermittelt durch Blockade eines Damenschachs retten konnte. Danach entbrannte ein heißer Kampf.
Der d-Bauer von Hussain Chaltchi stand nach der Eröffnung gegen den nominell stärkeren Udo Bösch unter Druck. In Folge hatte Chaltchi noch Schwindelchancen, die nach langem Kampf aber Bösch meistern konnte. Die längsten Partien währten an den letzten Brettern: Scheuermann stand gegen Lutz Grabe sehr bequem, währenddessen die Lage bei Rolf Hoppenworth gegen Peter Ackermann unklar schien. Der Kuppenheimer verlor nach langer Spieldauer in einem Turmendspiel die Übersicht und musste trotz insgesamt guter Leistung die Segel streichen. Grabe wollte gewinnen, aber Scheuermann hielt die zweifellos ausgeglichene Stellung ohne große Probleme. Eine Niederlage, die bei starkem Aderlass und fehlenden zwei Brettern zu erwarten war. Dennoch hat die Mannschaft beim 2:6 gut gekämpft: Ein Lob verdienten insbesondere unsere Ersatzspieler Scheuermann und Hoppenworth.

    SC Ebringen 1953     SGR Kuppenheim 2 (N) 1764 6 2 6.66
1 1 Bösch,Dirk 2053   14 Aschenberg,Axel 1970 0 1 0.62
2 2 Kaspereit,Holger 1978   15 von der Ahé,Florian 1891 1 0 0.62
3 4 Valevsky,Libor 2141   20 Gantner,Ralf 1746 ½ ½ 0.92
4 5 Bösch,Udo 1994   21 Chaltchi,Hussain 1724 1 0 0.83
5 11 Grabe,Lutz 1955   25 Scheuermann,Konstantin 1588 ½ ½ 0.90
6 13 Ackermann,Peter 1879   27 Hoppenworth,Rolf 1666 1 0 0.77
7 14 Becker,Hanspeter 1813         + 1.00
8 17 Dukic,Ivan 1813         + 1.00