Reserve entführt mit 4,5:3,5 beide Punkte aus Baden-Baden

(Neuer) Chef im Ring: Michael Lorenz

Von Michael Lorenz
Besser hätte es am ersten Spieltag in der Landesliga Süd Süd für die Zweite nicht laufen können, gegen eine stark aufgestellte Baden-Badener Mannschaft behielt sie mit etwas Glück die Nase vorne. Den Anfang machte Ralf Gantner, der seinen Franzosen mit Schwarz druckvoll spielte und schließlich geriet der Damenläufer von David Topschiev in eine Fesselung, aus der es kein Entkommen mehr gab. Im Gegenzug verlor Hussain Chaltchi. Er übersah eine Zugumstellung von Anton Graf und verlor einen Bauern. Bald darauf brach auch Charlys gesamter Damenflügel ein. Für die erneute Führung sorgte Jannik Lorenz. Die Kampfansage seines Kontrahenten Michael Leonov, der in einem Tromposky-Angriff lang rochierte und seine Bauern am Königsflügel vorrückte, parierte er mit einigen genauen Zügen, er nahm dem Ansturm den Schwung und ging selbst zu einem erfolgreichen Mattangriff auf Leonovs Rochade-Stellung über. In der Folge unterlag Toni Stückl gegen Jonas Jurga in etwa ausgeglichener Stellung mit beiderseitigen Chancen – und das leider durch einen Fingerfehler, der ihn zwei Bauern und die Partie kostete. Den stärksten Kontrahenten hatte Alexander Hatz mit FM Christian Bossert erwischt.
Allerdings war eher Bossert unter Druck, er konnte zwar seine Felderschwächen unter Kontrolle halten und es kam schließlich zum Friedensschluss, doch wies Großmeister Fabian Döttling (der im parallel stattfindenden Verbandsliga-Duell zum Einsatz kam) anschließend nach, dass Alex hätte gewinnen können.
Kurios war der Spielverlauf am achten Brett, wo Rolf Hoppenworth auf Patrick Bruns traf. Rolf opferte früh überambitioniert eine Qualität für das Läuferpaar und einen Bauern, aber ohne ausreichende Kompensation. Allerdings gelang es Bruns über den gesamten Spielverlauf nicht, den Vorteil zu nutzen, stattdessen verhedderte er sich in einem Endspiel mit zwei Türmen und Läufer gegen Rolfs zwei Läufer und Turm in einen Läuferspieß, der ihn glatt zur Aufgabe zwang! Mit diesem gedrehten Spielverlauf hatte Rolf die Rochade überraschend mit 3,5:2,5 in Führung gebracht. Deshalb witterten die Kuppenheimer Siegchancen.
Es spielten noch Axel Aschenberg und Michael Lorenz. Axel stand die gesamte Partie gegen Nils Heck unter Druck, hielt aber stand und organisierte dann sogar Gegenspiel. Unglücklicherweise verrechnete er sich dann bei einer kleinen Kombi, nach der er keinen Mehrbauern, sondern vielmehr einen Turm weniger behielt … So überließ er es dem neuen Mannschaftsführer, zum entscheidenden Siegpunkt zu vollstrecken. Michael war zwar gegen Isabel Steimbach etwas besser aus der Eröffnung gekommen, konnte aber im Mittelspiel nichts erreichen. Erst nach Damentausch ergab sich die Gelegenheit, einen schwachen Bauern einzuheimsen und eine aussichtsreiche Stellung herauszuarbeiten. Zwar spannte Michael Lorenz seine Mannschaftskameraden noch etwas auf die Folter, weil er die beste Fortsetzung ausließ, einen Gewinnweg fand er aber trotzdem. Zur Freude aller war der erste Sieg unter Dach und Fach. Saisonziel der Zweiten ist es nach wie vor, möglichst frühzeitig die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln – der Anfang ist gemacht!

    OSG Baden-Baden 5 1906     SGR Kuppenheim 2 1869 4.39
1 56 Bossert,Christian 2145   12 Hatz,Alexander 2011 ½ ½ 0.68
2 74 Leonov,Michael 1982   13 Lorenz,Jannik 1987 0 1 0.49
3 80 Steimbach,Isabel 1894   14 Lorenz,Michael 1927 0 1 0.45
4 84 Heck,Nils 1886   15 Aschenberg,Axel 1958 1 0 0.40
5 88 Jurga,Jonas Vincent 1827   17 Stückl,Anton 1926 1 0 0.36
6 89 Toptschiev,David 1827   20 Gantner,Ralf 1773 0 1 0.58
7 93 Graf,Anton,Dr. 1860   21 Chaltchi,Hussain 1709 1 0 0.70
8 95 Bruns,Patrick,Dr. 1830   27 Hoppenworth,Rolf 1657 0 1 0.73