Ausführliche Berichte von der deutschen Meisterschaft / Ulkige Doping-Geschichte

Schachmagazin 64 „wie gedopt“

Das neue „Schach-Magazin 64“ befasst sich in der neuen Dezember-Ausgabe mit dem Auftakt der WM in New York, dem Europapokal und wie gewohnt der Bundesliga. Wie „gedopt“ gebärdet sich das Heft von Chefredakteur Otto Borik aber beim Thema deutsche Einzel-Meisterschaften! Hartmut Metz berichtet dabei über das äußerst spannende Turnier in Lübeck und interviewt den ältesten deutschen Meister der Geschichte: den 60-jährigen Sergej Kalinitschew, dem der Kuppenheimer in Runde zwei unterlag. Am heitersten fällt jedoch gewiss die Geschichte von der Doping-Probe aus, der sich Hartmut Metz unterziehen musste (wir berichteten auch schon auf unserer Webseite). Der ulkige wie kuriose Vorgang stieß auch bereits bei mehreren Tageszeitungen auf Interesse, weil sich der Laie doch fragt, auf was eigentlich Schachspieler getestet werden …