Reserve lässt nach 2:0-Führung zu viele Chancen aus / Nur 4:4

Ass im Ärmel: Markus Hirn

Von Ralf Gantner
Zwei dezimierte Teams traten zur 4. Runde der Landesliga Süd 1 an. Wobei die Chancen auf unserer Seite durch die Lahrer Ausfälle nicht schlecht schienen. Am Ende hieß es jedoch nur 4:4. Ein ärgerlicher Punktverlust, durch den sich Kuppenheim II nicht von den Abstiegsplätzen absetzen konnte. Mit 3:5 Zählern findet sich die Rochade auf Platz sieben. Neumühl, Lahr II und Brombach II weisen durchweg 2:6 Punkte auf. Das Debüt in der II. gaben Jürgen Biskup und Markus Hirn. Markus fügte sich mit einem mit einem ungefährdeten Sieg gegen Tobias Rentz gut ein. Sein junger Gegner war an diesem Tag noch über- fordert gegen den spielerisch klar überlegenen Markus. Wenig später nochmals frohe Kunde an Brett 5.
Jürgen Biskup hatte den König von Arndt Knorr vom Königsflügel auf den Damenflügel gejagt. Schlussendlich war der Sieg in der „Tasche“, nachdem zwei Bauern fielen, als sich der Knorr’sche König wieder am Königsflügel einfand. Eine gute Leistung von Jürgen. Die Niederlage von Rolf Hoppenworth gegen Simon Kopp war absehbar, nachdem Rolf mit Eröffnungsproblemen zu kämpfen hatte. Mit Qualitätsverlust und zwei Bauern weniger gab Rolf nach rund 3,5 Stunden Spielzeit die hoffnungslose Stellung auf.
In den anderen anderen Partien hatte Markus Merklinger gegen Peter Kirschner zu Beginn mit Problemchen zu kämpfen, konsolidierte sich aufgrund seiner Kampfkraft zusehends. Gerhard Gorges hatte einen Bauern mehr und sollte zumindest ein Remis gegen Stefan Warthmann sicher haben. Alexander Hatz hatte einen starken Angriff gegen Joachim Stulz aufgebaut. Hussain Chaltchis Partie gegen Achim Sexauer war ausgeglichen und Kapitän Ralf Gantner hatte gegen den ehemaligen BSV-Präsidenten Fritz Meyer lange Zeit einen sicheren Mehrbauern. Doch das Schlachtenglück sollte heute nicht auf unserer Seite liegen. Gerhard verlor in seiner Partie den Überblick und kam nach einem schlechten Zug in die Bredouille. Die Niederlage war sicherlich als unnötig einzustufen.
Auch der Mannschaftsführer hatte nach unnötiger Rückgabe des Mehrbauern eine scheinbare Angriffsstellung, aber auch einige Schwächen. Charly wickelte in ein remisliches Springer-Bauernendspiel ab. In Alex Partie hätte unser Crack eine Meisterpartie an den Tag legen können. Doch nachdem er viele Varianten exzellent berechnete, brach er die Gewinnvariante(n) zu früh ab. In der Folge konnte Stulz glücklich durch Dauerschach ein Remis erzwingen. Markus hatte zwischenzeitlich gegen Kirschner mit unkonventionellem Spiel eine Figur gewonnen. In der Folge verwertete er sicher den Vorteil zur Mannschaftsführung.
Ralf hatte zwischenzeitlich durch schlechtes Spiel gar einen Bauern verloren und stand sehr verdächtig. In der Not fand er einen Plan, der Mattdrohungen herauf schwor. Nachdem sich Meyer zu gefräßig einen weiteren Bauern einverleibte, schnappte die Falle zu. Dem drohenden Matt konnte Meyer nur durch eine Zugwiederholung entgehen. Nun stand Charly vor der Aufgabe, ein etwas aktiveres Endspiel für Sexauer, Remis zu halten. Leider fand Charly nach zuvor gutem Spiel nicht die vorhandenen Möglichkeiten, um das Spiel in den Remishafen zu schippern. Eine bittere Niederlage, mit der der Mannschaftskampf beendet wurde.

SGR Kuppenheim 2 (N) 1749     SK Lahr 2 (N) 1706 4 4 4.44
1 10 Merklinger,Markus 2012   18 Kirschner,Peter 1944 1 0 0.60
2 12 Hatz,Alexander 2033   19 Stulz,Joachim 1905 ½ ½ 0.67
3 20 Gantner,Ralf 1746   20 Meyer,Fritz 1872 ½ ½ 0.33
4 21 Chaltchi,Hussain 1724   21 Sexauer,Achim 1792 0 1 0.40
5 23 Biskup,Jürgen 1694   27 Knorr,Arndt 1500 1 0 0.75
6 27 Hoppenworth,Rolf 1666   28 Kopp,Simon 1672 0 1 0.49
7 28 Gorges,Gerhard 1565   31 Warthmann,Stefan 1572 0 1 0.49
8 41 Hirn,Markus 1554   35 Rentz,Tobias 1393 1 0 0.71