Kresovic holt in Deizisau 5,5/9

Platz zwei in der Senioren- wertung: Velimir Kresovic

Velimir Kresovic hat in Deizisau phasenweise großartig gespielt beim Neckar-Open – aber durch drei unnötige Niederlagen auch wieder viel verschenkt. Immerhin holte der Kuppenheimer 5,5/9 und belegte Platz 82 in der hochkarätig besetzten A-Gruppe. Das bedeutete zudem Platz zwei in der Seniorenwertung, die GM Ivan Farago für sich entschied. Die Performance von 2278 bescherte Kresovic immerhin ein DWZ-Plus von 44. Nach seinem grandiosen Start mit 3,5/4 und einem Sieg über IM Gerard Welling kassierte der Kuppenheimer drei Niederlagen in Folge. Bei der zweiten in Runde sechs lehnte er gegen Ketino Kachiani-Gersinska ein Remis ab. Die frühere Nationalspielerin hatte einen Bauern weniger und nur noch zwei Minuten für 15 Züge. Kresovic gewann aber verfrüht eine Qualität und unterschätzte das Gegenspiel. Danach folgte eine weitere Niederlage gegen Karel Mozul (Slowakei), der auch 2350 aufweist. Die frühere Kuppenheimerin ist Großmeisterin und Internationaler Meister der Herren. Mit zwei Schlussrunden-Erfolgen hievte sich die Nummer 165 der Setzliste wenigstens in die Top 100. Das Turnier lief insgesamt gut, weil der Serbe sechs Gegner zwischen 2320 und 2400 DWZ bzw. Elo hatte.
An der Spitze setzte sich Li Chao mit famosen 8,5/9 durch. Kuppenheims Trainer Roland Schmaltz geriet in der letzten Begegnung gegen den starken Chinesen unter die Räder. Die Partie zeigte er im Training in Kuppenheim. Mit 6,5 Punkten belegte der Großmeister so „nur“ Rang 14. Ein Remis mit Schwarz hätte Schmaltz zu Rang fünf gereicht hinter Andreas Heimann (7,5), Arkadij Naiditsch und Etienne Bacrot (beide 7).