Kuppenheimer Talent schlägt Raka bei Schnellschach-Meisterschaft

Daniel Held (li.) rückt den „Großen“ immer enger auf die Pelle (im Bild mit Mitfavorit Kolja Kühn) Foto: SC Ötigheim

Selbst der Tabellen-14. hatte noch mehr als 1960 DWZ – doch mitten unter den Favoriten platzierte sich Daniel Held bei den mittelbadischen Schnellschach-Meisterschaften! Das Kuppenheimer Talent, das noch vor wenigen Monaten kaum 1200 DWZ hatte und nun bei 1511 steht, trumpfte in Ötigheim mit 4/7 auf. Besonders beachtlich und eigentlich für unmöglich gehalten: Held schlug sogar Topfavorit Ramadan Raka. Der Spieler des SC Bühlertal hatte sich zuletzt durch eine extrem starke 2400er-Performance beim Grenke-Open in Karlsruhe auf 2176 DWZ gehievt – gegen Held hatte er nun das Nachsehen! Zudem bezwang er den Weitenunger Klaus Knopf (1967). Mit insgesamt 4/7 landete die Rochade-Nachwuchshoffnung auf Platz neun – gemäß Setzliste war der Kuppenheimer die Nummer 17 unter den 22 Teilnehmern. Das Turnier gewann Vladimir Schulz (OSG Baden-Baden) souverän mit 6,5 Punkten vor dem Iffezheimer Jonathan Clancy (5,5).