Kuppenheimer gewinnt 38 Elo

lorenz-elo

In der Februar-Elo-Liste hat sich ausnahmsweise viel bei den Kuppenheimern getan: Mehrere Rochade-Spieler nahmen an Open rund um Neujahr teil. Die positivste Entwicklung nahm dabei nicht etwa ein Talent wie Jannik Lorenz – sondern sein Vater Michael! Der Kapitän der Landesliga-Mannschaft verbesserte sich in Untergrombach um beachtliche 38 Elo! Damit fehlt ihm noch ein Zähler, um die 2000 zu knacken. Einen passablen Zugewinn verbuchte auch Velimir Kresovic, obwohl er in Schwäbisch Gmünd beim Staufer-Open einige Punkte verschenkte. Mit +12 steigerte sich der Verbandsliga-Crack auf 2227 Elo. Jean-Luc Roos verzeichnete bei französischen Mannschaftsturnieren einen Zugewinn von fünf auf 2254 Elo. Zwei Kuppenheimer büßten leicht ein:
Bei Hartmut Metz ging es um einen Zähler nach unten auf 2322. In der 1. Liga in der Schweiz und beim Turnier in Basel erspielte der FM nahezu sein internationales Rating. Sechs Elo büßte Ralf Gantner in Untergrombach ein und notiert nun bei 1836. Die Bestenliste der Rochade führt weiterhin Metz an.
30 Elo zurück folgt Hubert Schuh (2292), der aber schon lange keine Auswertung mehr hatte, weil er nur Mannschaftskämpfe spielt – und die Verbandsliga nicht ausgewertet wird. Platz drei nimmt IM Roos (2254) ein, bevor zwei weitere „Inaktive“ folgen, was internationale Wertungen anlangt: Alexander Hatz steht noch immer bei 2237 und liegt damit vor Kurt Busch und Kresovic (beide 2227). Als siebte im Kader liegt Großmeisterin Inga Khurtsilava (2208) noch über der Schallmauer von 2200.