Kuppenheimer Franzose und Kresovic „punkten“ für Baden / Merklinger und Metz unterliegen

Verlor zum Wohle Badens: Kuppenheims Jean-Luc Roos

Das Elsass hat Baden beim traditionellen Länderkampf, der zum 47. Mal ausgetragen wurde, geschlagen. 17,5:14,5 lautete das Endresultat in Straßburg. Es hätte allerdings auch anders herum ausgehen können: An den Spitzenbrettern ließen die Gäste mindestens 1,5 Punkte liegen. Elisabeth Pähtz unterlag trotz eines Mehrturms für ein paar Bauern Patrice Lerch. An Brett fünf wich Hartmut Metz einer Zugwiederholung gegen Vincent Veys aus, weil es zu dem Zeitpunkt schlecht um Baden zu stehen schien – und patzte kurz danach in der Zeitnot des Jungstars zwei Figuren für einen Turm ein. Dafür taten zwei der drei anderen Kuppenheimer ihr Bestes für Baden: Velimir Kresovic war gegen Pierre Lefebvre in seinem Element und griff an Brett zwölf konsequent an. Markus Merklinger (Brett 16) stand bedenklich und konnte sich in Zeitnot nicht mehr halten gegen Nicolas Blum. Den Länderkampf organisierten die französischen Brüder Roos, allen voran Daniel. Jean-Luc Roos spielte auch mit – und verlor zum Wohle Badens auf elsässischer Seite an Position elf … Die Niederlage nahm der IM noch gelassener als sonst. Wenige Stunden zuvor war nämlich Adèle auf die Welt gekommen, das erste Enkelkind von Jean-Luc Roos! So zeigten die drei Roos-Brüder natürlich lieber ihr Bild auf der Leinwand als den Zwischenstand, der zugegebenermaßen auch aus badischer Sicht lange nicht so gut aussah wie Adèle. Der Opa konnte jedenfalls vor lauter Großvaterfreuden erst spät Schlaf finden. Erschwerend kam hinzu: „Mit der Nachtruhe war es allerdings bald wieder vorbei, da ein Autofahrer erst einige Verkehrsschilder überfuhr und dann das schmiedeeiserne Tor des Nachbargrundstücks demolierte. Klar, dass der Routinier gegen seinen jungen Gegner nicht seine volle Spielstärke entfalten konnte“, heißt es auf der Webseite des Badischen Schachverbandes entschuldigend.

Beim Länderkampf trafen die Kuppenheimer auch wieder auf einige alte Weggefährten: Jean-Noël Riff remisierte an Brett zwei gegen Oswald Gschnitzer. An Position vier teilte Timothée Heinz, wie Riff einst Oberliga-Spitzenspieler der Rochade, mit Lothar Arnold den Punkt. Hans Wiechert (Brett 10) verpasste nach starker Partieanlage im Endspiel den Sieg im FM-Duell mit Quentin Burri.

47ème match,13.09. 2015, à
Strasbourg ALSCACE – BADE : 17,5 – 14,5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1

m

LERCH

Patrice

2412

 

1

0

wg

PAEHTZ

Elisabeth

2452

F

2

g

RIFF

Jean-Noël

2518

 

0,5

0,5

f

NOE

Christopher

2407

J

3

m

ROOS

Louis

2377

 

0,5

0,5

m

GSCHNITZER

Oswald

2383

 

4

f

HEINZ

Timothée

2353

 

0,5

0,5

m

ARNOLD

Lothar

2367

 

5

f

VEYS

Vincent

2341

J

1

0

f

METZ

Hartmut

2326

 

6

m

MENSCH

Etienne

2310

 

0

1

f

Herbrechtsmeier

Christof

2275

V

7

f

VIENNOT

Dylan

2296

J

0

1

 

HAUSER

Carlos

2248

 

8

f

SCHMITT

André

2296

 

0,5

0,5

f

SCHWING

Elmar

2240

 

9

f

MOHEBBI

Jafar

2286

 

0

1

 

SCHERER

Max

2222

 

10

f

BURRI

Quentin

2279

J

0,5

0,5

f

WIECHERT

Hans

2219

 

11

m

ROOS

Jean-Luc

2253

V

0

1

 

PFATTEICHER

Lukas

2200

 

12

 

LEFEBVRE

Pierre

2039

 

0

1

 

KRESOVIC

Velimir

2210

V

13

f

GOLDENBERG

Richard

2198

V

0,5

0,5

 

EHMANN

Thilo

2169

J

14

wf

CHOISY

Mathilde

2181

F

0,5

0,5

 

SANDMEIER

Toni

2153

V

15

 

FLICK

Antoine

2169

J

0,5

0,5

 

WENNER

Tobias

2115

 

16

 

BLUM

Nicolas

2165

 

1

0

 

MERKLINGER

Markus

2112

 

17

 

DEGARDIN

Sylvain

2122

 

0,5

0,5

 

WIESNER

Paula

2103

F

18

 

DAESCHLER

Florian

2096

J

0,5

0,5

 

MUELLER

Rudolf

2095

V

19

 

ROCHER

Olivier

2090

 

0,5

0,5

 

KUEHN

Kolja

2046

J

20

 

ENGELMANN

Hervé

2081

 

1

0

 

WIESNER

Frank

2007

 

21

 

GOETTELMANN

Guillaume

2074

 

0

1

 

FUGMANN

Bernd

1985

V

22

 

BUREAU

Frédéric

2072

 

1

0

 

OHNMACHT

Rolf

1933

 

23

 

CHAHBAZIAN

Jean-Baptiste

2052

 

0,5

0,5

 

HARTMANN

Martin

1890

J

24

 

LAVERDET

Tristan

2051

J

0,5

0,5

 

OHNMACHT

Simon

1878

 

25

 

KERN

Nicolas

2049

J

0,5

0,5

 

WIESNER

Alexander

1844

J

26

 

ZACHARY

Matheo

2048

J

1

0

 

HERZOG

Manfred

1843

 

27

 

LENZ

Matthias

2043

 

0,5

0,5

 

GEWENIGER

Tim

1841

J

28

 

KHACHATRYAN

Michel

2010

J

1

0

 

CHERNYKH

Arkady

1833

J

29

 

MULLER

Marion

1892

F

1

0

 

HARTMANN

Cora

1819

F

30

 

GUERIN

Juliette

1739

F

1

0

 

KOSLOV

Philipp

1793

J

31

 

BERGMANN

Delphine

1671

F

0,5

0,5

 

LOHRMANN

Tabea

1670

F

32

 

ASLAMAZIAN

Arthur

1633

J

0,5

0,5

 

EHMANN

Johanna

1631

F

 

 

 

GRIGGIO

Jean-Paul

1716

P

1

0

 

PFENNING

Uwe

1833

P